Neuigkeiten
21.02.2018, 16:13 Uhr
Ingo Senftleben: Fritz Handrow hat in Kolkwitz eine ganze Epoche geprägt
Am Mittwoch wird der Bürgermeister von Kolkwitz, Fritz Handrow (CDU), feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Nach fast drei Jahrzehnten im Amt verlässt Brandenburgs dienstältester Bürgermeister das Rathaus der Gemeinde im Landkreis Spree-Neiße.
 
Der Landesvorsitzende der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben, dankt Handrow für seinen unermüdlichen Einsatz für seine Heimatgemeinde.
„Fritz Handrow hat in Kolkwitz eine ganze Epoche geprägt. Er ist eine Institution und man kann sich Kolkwitz heute nur sehr schwer ohne ihn vorstellen. Fritz Handrow hat 1990 das Amt des Bürgermeisters angetreten und stand vor der großen Aufgabe, seine Gemeinde durch die teilweise schwierigen Anfangsjahre in einem wiedervereinigten Deutschland zu führen. Sein Erfolg lässt sich daran ablesen, dass Kolkwitz heute eine überaus erfolgreiche Gemeinde mit ausgeglichenen Finanzen und einer hohen Standortqualität für Wirtschaft und Gewerbe ist. Die Menschen leben gerne in Kolkwitz und das haben sie nicht zuletzt der klugen Amtsführung von Fritz Handrow zu verdanken.“
 
Senftleben hebt hervor, dass es Handrow in besonderem Maße wichtig gewesen sei, den Zusammenhalt in seiner Gemeinde zu fördern. „Fritz Handrow war stets Partner und Unterstützer der über 70 Vereine, der Kirchen und der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Heimatgemeinde. Eine seiner größten Erfolgsgeschichten ist das Kolkwitz-Center als Stätte für Sport und Freizeitgestaltung. Durch seinen Einsatz hat Bürgermeister Handrow Kolkwitz zu einer gesellschaftlich und sozial intakten Vorzeigegemeinde in Brandenburg gemacht. Wir sind Fritz Handrow für seine hervorragende Arbeit zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“